Vermittlung von zuverlässigen 24-Std. Pflegekräften in Ulm

 Osteuropäische Betreuungskräfte zur häuslichen Pflege

Die Ulmer Pflege-24 vermittelt Ihnen rechtssicher und kostengünstig  deutschsprachige Betreuungskräfte für Ihre Angehörigen zur 24 Std Pflege im häuslichen Umfeld.

So können Sie Kosten für ein Pflegeheim einsparen und wissen Ihre Angehörigen bestens versorgt in professionellen Händen.

Wie wird Schwarzarbeit in der privaten Pflege bestraft?

wer privat einen Schwarzarbeiter beschäftigt, muss mit erheblichen Folgen rechnen.

Welche rechtlichen Konsequenzen Schwarzarbeit mit sich bringt, hängt davon ab ob sie als Paragrafensymbol als Synnüm für pflegekraft rumänien illegal einstellen ist schwarzarbeit, Ulmer pflege hilft Pflegekräfte legal zu beschäftigenOrdnungswidrigkeit oder als Straftat eingestuft wird. Diese Einordnung wird in den §§ 8 bis 11 SchwarzArbG geregelt.

Ein Bußgeld als einzige Strafe wird bei Schwarzarbeit verhängt, wenn diese lediglich als ordnungswidrig gilt. Eine Ordnungswidrigkeit liegt u.a. vor bei
fehlender Anmeldung eines Gewerbes (Geldbuße bis zu 50.000 Euro)

fehlender Eintragung in die Handwerksrolle (Geldbuße bis zu 50.000 Euro)

keiner oder nicht rechtzeitiger Vorlage benötigter Dokumente (Geldbuße bis zu 1.000 Euro)

Liegt hingegen eine Straftat vor, können je nach Rechtsfall auch höhere Geldbeträge oder sogar ein Freiheitsentzug als Strafe bei Schwarzarbeit drohen. Ein Beispiel hierzu: Führt ein Arbeitgeber für einen Schwarzarbeiter keine Sozialversicherungsbeiträge ab, erfüllt er den Tatbestand des Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt. Diese Straftat wird gemäß § 266a des Strafgesetzbuches (StGB) mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren – in besonders schweren Fällen bis zu 10 Jahren – bestraft.
Bei einem Fall von Steuerhinterziehung können sowohl der Schwarzarbeiter als auch der Auftraggeber nach § 370 der Abgabeordnung (AO) ebenfalls mit einer Freiheitsstrafe von 5 Jahren – oder in besonders schweren Fällen von 10 Jahren – oder einer Geldstrafe rechnen.
Wer außerdem Ausländer ohne Genehmigung oder ohne Aufenthaltstitel zu Arbeitsbedingungen beschäftigt, die deutlich schlechter sind als die deutscher Arbeitnehmer, muss mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren rechnen.

Sorge und Zuversicht für privat angestellte Pflegekräfte

Von den Auswirkungen der Pandemie, sind Menschen, die in der Gesundheitsbranche tätig sind besonders betroffen. Denn diese sind derzeit einer außergewöhnlichen Belastung ausgesetzt.

Bild zeigt eine Seniorin auf der Suche nach einer 24h Pfelge und der Frage wie kann ich eine "osteuropäische pflegekraft legal beschäftigen"

Nicht nur das Aus- und Einreisen ist erschwert, sondern auch die psychische Belastung steigt stetig.

Sollten Sie tatsächlich in Erwägung ziehen ihre polnische, rumänische, ungarische oder bulgarische Pflegekraft ohne rechtliche Handhabe einzustellen, sie also schwarz zu beschäftigen, ist das nicht nur ein Straftat sondern auch eine enorme psychische Zumutung für ihre ausländische Pflegekraft.

In Zeiten, in denen Nachbarn ihren Nebenmann wegen fehlender Masken anzeigen, ist die Beschäftigung einer privaten Pflegekraft immer schwerer, wenn nicht gar unmöglich.

 

Wenn man sich nun in die Lage der illegal Beschäftigten Pflegekräften versetzt, stellt man fest welch hoher Druck auf ihnen lasten muss.

Hinzu kommt, dass besonders in der privaten Pflege immer häufiger Fragen aufkommen wie:

Was passiert mit meiner polnischen Pflegekraft sollte sie sich infizieren?

Ist sie dann überhaupt versichert?

Darf sie mich nach der Genesung weiter betreuen?

Kann meine Pflegekraft nach einem Heimaturlaub wieder einreisen?

Bekomme ich eine Strafe, sollte meine rumänische Pflegekraft nicht angemeldet sein?

Gelten wir bereits als 2 Haushalte?

Sollte die Pflegekraft nicht angemeldet sein, wird das zunehmend zu einem Problem. Dabei sollte man beachten das man hier nicht nur wegen Schwarzarbeit sondern auch wegen einer möglichen Infektion der Pflegekraft mit dem Covid-19 Virus und den damit verbundenen Kosten, die nicht unerheblich sein können, konfrontiert wird.

Alleine eine Nachzahlung der Sozialversicherungskosten, sollte eine schwarz arbeitende Kraft ermittelt werden, könnte ganze Existenzen bedrohen.

Beispiel:

Bei einem Netto-Lohn von 1500 Euro und einer durchgehenden Beschäftigungsdauer über 2 Jahren liegt die Nachzahlung bei fast 100.000 Euro.

Aus diesem Grund haben wir eine Variante entwickelt um Ihnen zu Helfen.

Die Lösung um Ihre Pflegekraft legal anzustellen

Wir verurteilen Sie nicht, wir hinterfragen ihre damalige Entscheidung nicht, sondern helfen Ihnen jetzt ihre Pflegekraft zu legalisieren.

Wir bieten Ihnen die Lösung Ihre bisherige Pflegekraft rechtsicher, diskret und legal zu beschäftigen!

Wir behandeln Ihr Anliegen 100% diskret

Schnelle Abwicklung der Vakanz

Ihre Pflegekraft ist krankenversichert

Ihre Pflegekraft erhält eine Gewerbehaftpflichtversicherung

Ihre Pflegekraft erhält eine gewerbliche Unfallversicherung

Wir erstellen den Dienstleistungsvertrag

Wir übernehmen die Gewerbeanmeldung

Wir erledigen die Steuererklärung der Pflegekraft

Wir kümmern uns um einen Wechsel der Pflegekräfte

Sie und Ihre Pflegekraft haben absolut keinen Aufwand

Den kompletten Service und all unsere Leistungen erhalten Sie für einen monatlichen Pauschalbetrag von 650 € Brutto.
Es sind keine versteckten Kosten oder lange Laufzeiten in unserem Vertrag vorhanden. Auch die Höhe der Vergütung Ihrer Pflegekraft spielt dabei keine Rolle.

Denn wir die Ulmer Pflege 24 leben unser Motto: Die Pflegevermittlung mit Herz!

Uns ist bewusst, dass die Pandemie nicht nur eine psychische Belastung darstellt, sondern auch eine finanzielle.
Deshalb haben wir den Beschluss gefasst, dass wir bis auf weiteres auf unsere einmalige Vermittlungsgebühr über 550€ bei der Legalisierung Ihrer privaten Pflegekraft verzichten und Ihnen den Betrag somit schenken.